Psychotherapie

Was ist Psychotherapie und wann ist sie sinnvoll?

Seit 1999 regelt das sogenannte Psychotherapeutengesetz in Deutschland die Ausübung der Psycho-therapie durch nichtärztliche Psychotherapeuten, d.h. Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. In dem Gesetz wird u.a. geregelt, dass eine staatliche Anerkennung (Approbation) Voraussetzung für die heilkundliche Ausübung der Psychotherapie ist. Damit wird zum Schutz der Patienten eine ausreichende Ausbildung sichergestellt. Psychotherapie wird definiert als „Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist“. Sie kann als Einzel-, Paar-, Familien- oder Gruppentherapie durchgeführt werden.

 

Wörtlich übersetzt heißt Psychotherapie Behandlung der Seele bzw. Behandlung seelischer Probleme. Sie ist sinnvoll und ratsam, wenn Sie unter Beschwerden und Problemen leiden, die einen seelischen Ursprung haben und die Sie nicht alleine oder mit Hilfe von Freunden bewältigen können. Es kommt mit Unterstützung des Psychotherapeuten und mit Einsatz psychologischer Methoden zu einer intensiven persönlichen Auseinandersetzung mit dem eigenen Denken, Fühlen, Handeln und Erleben. Dabei orientiert sich die Behandlung an den Zielen und Wünschen des Patienten, ist zielgerichtet, problemorientiert und zeitlich begrenzt.

 

Psychologische Psychotherapeuten verschreiben keine Medikamente, werden in bestimmten Fällen jedoch einen Besuch bei einem Psychiater oder Neurologen empfehlen. Bei gleichzeitiger medikamentöser Therapie mit z. B. Psychopharmaka arbeiten wir auf Wunsch des Klienten eng mit Psychiatern, Neurologen oder auch mit anderen Behandlern zusammen.

 

Alternativen zur Psychotherapie sind Beratungsgespräche,  Coaching, das Studium von Ratgebern, ein Besuch einer Selbsthilfegruppe,  (teil-) stationäre Behandlungen oder lebensbegleitende Hilfen in Form von Betreuung etc. Wir bieten im Rahmen eines Vorgesprächs Unterstützung bei der Frage, ob eine Psychotherapie in Ihrem individuellen Fall angezeigt ist.

 

Voraussetzungen für eine Psychotherapie

Für eine erfolgreiche Behandlung sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Vorliegen einer psychischen Problematik von „Krankheitswert“, die in der vorgegebenen Zeit durch das gewählte Verfahren behandelbar ist
  • Eine Kostenzusage der privaten/gesetzlichen Krankenversicherung bzw. Beihilfe oder ausreichend finanzielle Mittel, um eine Therapie selber bezahlen zu können
  • Die Möglichkeit von regelmäßigen Terminen in der Praxis
  • Eine ausreichende sprachliche Verständigung
  • Therapie- und Änderungsmotivation sowie eigene Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit
  • Die Bereitschaft, kritische Phasen im Alltag durchzustehen, die durch Veränderungsprozesse ausgelöst werden können